Tagebuch #5

Heute war vielleicht was geboten! Nach dem Aufstehen sind Herrchen und Frauchen mit mir in die Stadt gegangen. Da waren (für meine bisherigen Erlebnisse) sooooo viele Leute, das war vielleicht aufregend; da waren kleine, große, junge, alte Leute, alles dabei… Auch einen sehr großen Artgenossen habe ich getroffen. Vor den ganz großen hab ich aber noch ein bisschen Respekt, die sind mir noch nicht so ganz geheuer. Da hab ich mich doch lieber mal zwischen Herrchen’s Beinen versteckt.

Dann war Herrchen ne Weile weg und als er wieder kam sind wir ab ins Auto, das kannte ich ja schon, deshalb hab ich auch gar nicht gewinselt. Aber gespannt war ich wo es hin geht. Und wo ging es hin? Auf eine riiiesige Wiese zwischen Wollmatingen und Reichenau. Da durfte ich frei laufen und hatte ganz viel Spaß. Herrchen und Frauchen haben dort auch ganz viel mit mir gespielt, das war ein Spaß! Und plötzlich hat es geklappert. Erst ganz leise, dann immer lauter. Da muss ich doch mal kurz nachschauen… *WOAH* Was ist DAS denn bitte? Ein RIIIIIESEN Tier… Herrchen hat gesagt es sei ein „Pferd“ (und zwar ein wirklich großes 😉 ). Die liebe Halterin, die das Pferd geführt hat, hat mir sogar erlaubt mal, auf Herrchen Arm natürlich, zu schnüffeln. Höchst interessant, aber doch seeeehr groß…

Kommentar verfassen